Wer viele Ideen hat, braucht Platz für Kreativität. Deshalb zieht die Zuger Agentur Tincan im Mai in den Feldpark und somit zurück in die Stadt Zug.

Die junge und wachsende Marketingagentur Tincan verlässt ihr Nest in der Weststrasse in Baar und zieht in den Feldpark in der Stadt Zug. Das im Jahr 2009 aus einer Maturaarbeit entstandene Startup war, vor seiner Zeit in Baar, bereits in der Altstadt von Zug einquartiert und hat sich in den letzten zehn Jahren zu einer Agentur für viele regionale Projekte entwickelt. Der Umzug mag in Pandemie-Zeiten zwar etwas überraschend erscheinen, jedoch ist die Agentur bekannt für ihre mutige und azyklische Art und Weise.

Die Dachmarke Tincan ist in vier Submarken - Tincan Hello, Tincan Motion, Tincan Digital und Tincan Clicks - unterteilt. Dabei hat jede Submarke ihr Spezialgebiet. Sei es strategisches Marketing, das bewegte Bild, Websites oder Social Media. «Das Wachstum in den letzten Jahren und die stetige Nachfrage für kreative Projekte sind die schönste Belohnung für unsere Arbeit.», so Raphael Willi, einer der Gründer von Tincan. Genau für diese Kreativität will man jetzt Platz schaffen und hat sich deshalb für ein geräumiges und vor allem offenes Büro entschieden. Im Feldpark entsteht im Mai der sogenannte «Creative Cube» der Agentur. Raphael Willi erklärt: «Gerade in einer Agentur für Kreativität wie der unseren sind kurze Kommunikationswege und viel Raum für branchenübergreifende Projekte essenziell. Ausserdem soll der neue Ort auch für Freelancer geöffnet werden und die offene und lebendige Dynamik der Tincanaut*innen unterstreichen und fördern».

Tincan freut sich auf den neuen Ort und hofft, nach der Pandemie, viele neugierige Kunden, Freunde und Gäste empfangen zu dürfen.