Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (ABG) gelten für alle durch die TinCan Media GmbH ausgeführten oder angeordneten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen. Sie gelten in jeder Arbeitszeit sowie für das gesammelte und erarbeitete Material.

  2. Sie gelten als vereinbart mit dem Akzeptieren einer Offerte, die durch die TinCan Media GmbH aufgesetzt wurde, durch die Kunden. Sie gelten ebenfalls mit der Entgegennahme einer Lieferung oder einer Leistung der TinCan Media GmbH durch den Kunden und mit dem Erteilen eines Auftrages durch diesen.

  3. Im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung gelten die AGB auch ohne Genehmigung für alle künftigen Angebote, Aufträge, Lieferungen oder Leistungen der TinCan Media GmbH.

Leistungen

  1. Die TinCan Media GmbH ist, sofern nicht anders vereinbart, für die Beschaffung der Geräte wie Kameras, Fotoapparate, Mikrofone und sonstiger Infrastruktur, die zur Durchführung eines Auftrages erforderlich sind, zuständig.

  2. Ohne anderweitige Vereinbarung zwischen den Parteien liegt die Gestaltung der Arbeit im Ermessen der durch die TinCan Media GmbH eingeteilten Produktionsleitung. Spezielle Anliegen müssen im Vornherein vereinbart werden.

  3. Bei der Ausführung von Aufträgen der TinCan Media GmbH können Hilfspersonen ihrer Wahl eingesetzt werden. Diese Personen können juristischer Natur sein.

  4. Der Kunde anerkennt, dass es sich beim gelieferten Bildmaterial um urheberrechtlich geschützte Werke im Sinne des URG handelt und benutzt dieses nur im vereinbarten Rahmen.

  5. Der Kunde stellt keine Materialien für die Produktion zu Verfügung, dessen Exklusivrechte er nicht Inhaber ist.

  6. Der Kunde hat ihm zu Verfügung gestellte Geräte mit aller Vorsicht zu behandeln und kommt für eventuelle Schäden auf. Schäden müssen, sollte unter den Parteien keine Einigung bestehen, beim Hersteller direkt repariert werden. Es ist zudem Aufgabe des Kunden, eventuelle im Vorherein existierende und nicht deklarierte Mängel unverzüglich zu melden.

  7. Reklamationen, die Inhalt, Qualität oder Zustand des Film- oder Bildmaterials betreffen, sind innerhalb von 10 Tagen nach Empfang mittels Mängelrüge mitzuteilen. Andernfalls gilt das Material als genehmigt.

  8. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass die zur Durchführung des Auftrages benötigten Räumlichkeiten, vereinbarte Gegenstände oder die aufzunehmende Personen verfügbar bzw. zugänglich sind.

  9. Kommt der Kunde der Verpflichtung (gemäss Ziffer 11) nicht nach oder verschiebt er einen Termin weniger als zwei Arbeitstage im Voraus, haftet er auf Ersatz der bereits angefallenen Kosten und Drittkosten. Zudem hat der Fotograf oder der Filmschaffende Anspruch auf eine Entschädigung in der Höhe von 50% des vereinbarten Honorars für jenen Termin.

  10. Es obliegt nicht der TinCan Media GmbH, die Zustimmung der aufzunehmenden Person (Model Release) oder die Berechtigung zum Filmen vor Ort (Location Release) zur geplanten Verwendung des Filmmaterials einzuholen, wenn der Kunde die Personen oder Orte bezeichnet hat, die aufzunehmen sind.

  11. Die Beträge in den Rechnungen und den Kostenvoranschläge sind (falls nicht anders deklariert) in Schweizer Franken.

  12. Wenn Pauschalen akzeptiert werden, dürfen die Auftragsbedingungen im Nachhinein nur durch das Einverständnis beider Parteien geändert werden. Es kann bei einer Einigung eine neue Pauschale angesetzt werden. Bestehende Vertragsverhältnisse dürfen jedoch (gemäss Ziffer 17) storniert werden.

  13. Sowohl der Auftraggeber, wie auch die TinCan Media GmbH dürfen ein Vertragsverhältnis bis zu zwei Wochen vor Durchführung eines Auftrages (erster Dreh) ohne die Angabe von Gründen stornieren. Bereits verrichtete administrative Arbeit muss jedoch durch den Kunden angemessen vergütet werden.

Nutzungsrechte

  1. Die TinCan Media GmbH darf seine Kunden in schriftlicher oder elektronischer Form als Referenz angeben.

  2. Der Kunde erwirbt mit der Lieferung und Bezahlung des Werks das Recht zur Nutzung der Arbeit im vereinbarten Rahmen. Darin nicht enthalten ist eine Weitergabe dieses Rechtes durch den Kunden an Dritte.

  3. Bei vereinbarungswidriger Nutzung ist der Kunde verpflichtet, der TinCan Media GmbH eine Nutzungslizenz in der Höhe von 150% des Aufnahmehonorars zu bezahlen. Des Weiteren wird jedwede rechtliche Haftung per sofort abgelehnt.

  4. Exklusivrechte und Sperrfristen zu Gunsten des Kunden müssen gesondert vereinbart und vergütet werden.

  5. Veränderung des Bild- oder Filmmaterials durch digitale Video- und Fotobearbeitung bzw. die Verwendung dieses Materials für andere Projekte sind nur nach voriger schriftlicher Zustimmung durch die TinCan Media GmbH gestattet.

  6. Bei der Verwendung eines gesponserten Werkes hat der Kunde, soweit möglich, für eine gebührende Namensnennung zu sorgen.

  7. Im Falle der Verwendung des Materials durch die TinCan Media GmbH sorgt diese dafür, dass keine Rechte Dritter verletzt werden.

Haftung

  1. Die TinCan Media GmbH haftet nur für vorsätzliches und grobfahrlässiges Verhalten.

  2. Für etwaige Urheberrechtsverletzungen, die durch die Produktion während eines Auftrages entstehen könnten (z.B. Aufnahme eines Musicals) trägt der Auftraggeber die Verantwortung.

  3. Die Haftungsbeschränkung (gemäss Ziffer 24) gilt für alle Angestellten sowie Hilfspersonen und Drittparteien der TinCan Media GmbH.

  4. Bei Ansprüchen gegen die TinCan Media GmbH seitens Dritter, die (gemäss Ziffer 13) dem Kunden ihre Einwilligung zur Verwendung des Bild- oder Filmmaterials gegeben haben oder durch Rechtsstreit zwischen dem Kunden und der Drittpersonen hervorgerufen wurden, übernimmt der Kunde im Streitfall sämtliche Schadenersatzforderung und Prozesskosten.

  5. Das Bildmaterial darf nicht sinnentstellend verwendet werden. Der Kunde trägt zudem die Verantwortung für die korrekte Betextung des Bildmaterials. Honorar

  6. Das zwischen den Parteien vereinbarte Honorar (bei mehrwertsteuerpflichtigen Grössen zuzüglich Mehrwertsteuer) ist zahlbar innert 30 Tagen ab Datierung.

  7. Bei umfangreichen Produktionen, insbesondere mit grossen finanziellen Vorleistungen durch die TinCan Media GmbH, hat die TinCan Media GmbH Anspruch auf eine Anzahlung von mindestens einem Drittel der Produktionskosten im Voraus.
  8. Zur Ausführung des Auftrages erforderliche Kosten sind in der Rechnung enthalten.

  9. Bei grossen Produktionen kann eine Geräte-Pauschale anfallen. Diese berechnet sich nach Grösse und Umfang der eingesetzten Ausrüstung. Die Geräte-Pauschale muss in der Rechnung oder der Gesamtpauschale vermerkt sein, sollte sie geltend gemacht werden.

Gerichtsstand

  1. Ausschliesslicher Gerichtsstand und Erfüllungsort ist CH-6300 Zug. Zwingende Gerichtsstände bleiben vorbehalten.

  2. Auf ein Vertragsverhältnis ist materielles Schweizer Recht anwendbar.