Zurück

29. Juni 2021

Die Magie des Sounds: Warum Soundeffekte in Filmen unverzichtbar sind

Entdecke, wie Soundeffekte die Filmwelt bereichern und warum sie für ein überzeugendes Filmerlebnis unverzichtbar sind.

Soundeffekte sind ein essenzieller Bestandteil eines jeden Films. Sie bereichern das Seherlebnis und spielen eine entscheidende Rolle bei der Emotionsübertragung. Aber wie genau beeinflussen sie unser Filmerlebnis?

Die Entwicklung der Soundeffekte

Die Geschichte der Soundeffekte im Film reicht zurück bis ins Theater: Hier wurden schon früh Geräusche mit Blechen und Kokosnüssen erzeugt, welche Donner und Hufgeklapper nachahmen sollten – und hat sich seitdem stetig weiterentwickelt. Mit dem Aufkommen des Tonfilms wurden Soundeffekte zunehmend wichtiger, und heute sind sie aus der Filmindustrie nicht mehr wegzudenken.

Die Herausforderung bei der Tonaufnahme

Die meisten Geräusche werden nicht direkt am Set aufgenommen, sondern entstehen in der Postproduktion. Dies gilt sowohl für kleinere Projekte als auch für grosse Filmproduktionen. So filmen zum Beispiel Naturfilmer die Löwen aus grosser Distanz. Das macht es ihnen nahezu unmöglich, das Brüllen direkt aufzuzeichnen. Wir beleuchten, wie Geräusche wie das Brüllen von Löwen oder das Fauchen von Dinosauriern kreativ nachgestellt werden.

Neue Geräusche werden gefunden

Ein weiterer Grund für die nachträglich aufgenommenen Soundeffekte ist, dass das gewünschte Geräusch nicht existiert und daher erzeugt werden muss. So zum Beispiel das Fauchen der Velociraptoren in Jurassic Park – da sie ausgestorben sind und wir bis heute nicht wissen, wie sie geklungen haben, suchte man anderweitig nach einem passenden Geräusch. Gefunden hat man es schlussendlich bei anderen Tierarten: Der Atem der kleinen Dinosaurier stammt von Pferden und das Zischen von einer Gans.

Auch der berühmte schwere Atem von Darth Vader wurde erfunden und ist markenrechtlich sogar geschützt. Das Geräusch erinnert nicht zufällig an einen Tiefseetaucher, denn Star Wars Sounddesigner Ben Burtt atmete für die Aufnahme nämlich in eine Tauchermaske.

Wirkung von Soundeffekten

Soundeffekte können Emotionen verstärken und die Handlung eines Films unterstützen: Wenn wir hören, wie ein Schlag auftrifft, können wir den Schmerz beinahe selber fühlen. Eine gute Vertonung ist besonders wichtig bei Animationsfilmen, wo sie den Charakteren und Objekten Leben einhauchen und uns mehr über das Material und die Beschaffenheit eines Gegenstands verraten. Es stellt aber auch eine grosse Herausforderung dar: Bei Animationsfilmen gibt es am Filmset keinen aufgenommenen Ton, an dem man sich orientieren kann. Und gerade abstrakte Figuren müssen nicht menschlich klingen. So muss jedes Geräusch neu gefunden, erzeugt oder nachträglich aufgenommen und hinzugefügt werden.

https://www.nicolastiteux.com/en/blog/12-sound-effects-you-think-you-know/

Wir nehmen die meisten Soundeffekte im Nachhinein auf, aus einem ganz einfachen Grund: Beim Dreh liegt die Konzentration auf dem Dialog und Hintergrundgeräusche können im Nachhinein nur schwer bearbeitet werden. Darum fügen wir Geräusche wie Regen, Schritte oder zufallende Türen erst in der Postproduktion hinzu.

Woher stammen die Geräusche?

Aber wie kommt man nun zu den Geräuschen, die man braucht? 
Zuerst suchen wir das gewünschte Geräusch in einer Datenbank. Das ist meist weniger aufwendig, als den Ton neu zu erzeugen und selbst aufzunehmen. Du kennst bestimmt den berühmtesten Todesschrei der Filmgeschichte, der sogenannte Wilhelms-Schrei. Der wurde in mehreren hundert Filmen und Games verwendet, wie zum Beispiel Star Wars, Toy Story oder den Simpsons

Die Rolle der Foley-Künstler

Foley artists oder Foley-Künstler*innen sind Geräuschemacher*innen. Der englische Begriff "Foley" leitet sich vom Soundeditor Jack Foley von den Universal Studios ab. Jack Foley hat viele Techniken zur Erschaffung von Soundeffekten entwickelt und gilt damit als Erfinder der Foley art, welche auch heute noch in vielen Filmen angewendet wird. Nicht nur in Dokumentarfilmen wir "Planet Earth" oder Blockbustern wie "Avengers"-Reihe sind sie ein wichtiger Bestandteil, auch wir von Tincan greifen regelmässig darauf zurück.

Wie das aussieht, siehst du hier:

Sind Soundeffekte im Film wichtig?

Soundeffekte sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Filmproduktion. Sie verstärken die emotionale Wirkung und tragen massgeblich zur Gesamtatmosphäre bei. Drum gilt generell: Das Publikum verzeiht schlechtes Bild eher als schlechten Ton.

Quellen