Zurück

26. Oktober 2021

Ist Twitch eine Goldgrube für kreatives Marketing?

Ist Twitch eine Goldgrube für kreatives Marketing?

Erfahre, wie Twitch zum kreativen Marketing-Hotspot avanciert und welche Strategien in der dynamischen Streaming-Welt erfolgreich sind.
Twitch hat sich seit seiner Übernahme durch Amazon im Jahr 2014 als führende Plattform in der Gaming-Szene etabliert. Mit stetig wachsender Reichweite und diversifiziertem Inhalt stellt sich die Frage: Ist Twitch eine relevante Plattform für den Marketing-Mix Schweizer Unternehmen oder handelt es sich nur um einen kurzzeitigen Hype?

Twitch: Eine Plattform im Aufschwung

Twitch zieht täglich über 35 Millionen einzigartige Nutzer an, um zu chatten, interagieren und gemeinsam für Unterhaltung zu sorgen, und verzeichnete 2022 über 1,3 Billionen Minuten an Wiedergabezeit. Die Plattform hat sich von einer Nischen- zu einer Mainstream-Plattform entwickelt, mit einer starken Präsenz in der Schweiz und weltweit und konzentriert sich hauptsächlich auf das Live-Streaming von Videospielen, Übertragungen von E-Sport-Wettbewerben, Musiksendungen, kreativen Inhalten und IRL-Streams ("in real life". Die Inhalte können aber auch per Video-ond-Demand angesehen werden. Der Live-Aspekt in Verbindung mit der emotionalen Komponente der Interaktion scheint gerade für viele junge Menschen sehr attraktiv zu sein.

Beliebteste Social Media-Plattformen bei Jugendlichen in der Schweiz bis 2021. Quelle: de.statista.com

Wie der IGEM-Digimonitor 2021 zeigt, ist Twitch auch in der Schweiz ihrem vermeintlichen Nischendasein längst entwachsen und befindet sich auf einem starken Wachstumskurs. Damit gewinnt die Plattform für Unternehmen aus verschiedensten Branchen zunehmend an Bedeutung für zielgerichtete und effektive Marketingmassnahmen.

Zielgruppe: Jung und Divers

Die Mehrheit der Twitch-Nutzer ist unter 35 Jahre alt, mit 41% zwischen 16 und 24 Jahren und 32% zwischen 25 und 32 Jahren, wobei 65% des Publikums männlich sind. Die dominierende Sprache auf Twitch ist Englisch, gefolgt von Spanisch, Russisch und Chinesisch. Angesichts der bewussten thematischen Öffnung und der neuen Content-Vielfalt auf Twitch ist jedoch davon auszugehen, dass die Zahl an weiblichen Viewer in Zukunft weiter steigen wird. Ein spannender Fakt ist auch, dass 70 % der Twitch-Community ihre Lieblings-Streamer monetär unterstützen, was einen bedeutenden Einfluss hat auf Twitch als Influencer Marketing-Kanal. Die Kaufbereitschaft der Zuschauer*innen ist zudem sehr hoch. 64 % kaufen Produkte, die in Twitch-Streams empfohlen werden.

Marketingstrategien auf Twitch

Das mit Abstand grösste Werbepotenzial für Unternehmen und Marken auf Twitch ist Influencer-Marketing, indem Unternehmen Streamer*innen zu Ihren Werbebotschaftern machen. Damit diese Werbung möglichst authentisch rüberkommt und auch eine Win-Win-Situation für Streamer*innen und Unternehmen entsteht, ist es wichtig, dass ein Produkt nicht einfach nur in die Kamera gehalten wird, sondern nahtlos in den Live-Stream eingebunden werden kann. Auch können Streamer*innen das Produkt in ihrem Chat bei ihrer Community direkt bewerben oder auch Links zur Business Website des Produktes platzieren.

  • Twitch bietet klassische Marketing-Optionen, wie Banner, Pre-Roll, Mid-Rolls, die vom Unternehmen gebucht werden können. Diese werden von den Streamer*innen im Rahmen des Live-Streams selbst platziert.

  • Als weitere Marketingmassnahme bietet Twitch ein "Schwarzes Brett" an, auf dem Unternehmen ihre Sponsoring Aufträge gleich für mehrere Streamer*innen setzen können. Die Streamer*innen entscheiden dann selbst, welche Aufträge zu ihnen passen und welche sie annehmen möchten. Meistens sind die verschiedenen Aufträge dann noch an Auflagen gebunden wie zum Beispiel Mindestanzahl an Viewer*innen, die erreicht werden müssen, um die Vergütung zu erhalten. Zusätzlich müssen die Viewer*innen im Stream über den Sponsoring Auftrag in Kenntnis gesetzt werden.

  • Eine weitere Besonderheit auf der Plattform sind Twitch Raids und Twitch Hosts. Mit der Host-Funktion können Streamer*innen auf ihrem eigenen Kanal einen Livestream von einem anderen Streamer abspielen und so ihr Publikum auch offline unterhalten. Im Host-Modus sehen die Zuschauer*innen des gehosteten Kanals die Werbung genauso, als wenn sie sich direkt auf der Seite dieses Kanals befänden. Und mit Raids können Streamer*innen ihr Publikum auf einen anderen Kanal weiterleiten, um anderen Streamern zu helfen, grössere Aufmerksamkeit zu generieren. Dabei gibt es die Möglichkeit, den Viewer*innen während des Übergangs Pre-Roll-Werbung anzuzeigen.

Chancen und Herausforderungen

Twitch bietet einzigartige Vorteile wie Live-Video-Streaming, das ein Gefühl von Exklusivität erzeugt. Die Plattform ermöglicht es Influencern, durch Partnerschaften mit Marken Einnahmen zu generieren. Allerdings fehlen der Plattform Replay-Funktionen und präzise Analytics für Marken, was die Erfolgsmessung von Kampagnen erschwert​​.

Zuschauerzahlen und Klicks im Überblick

Wie viele Personen schauen gerade auf Twitch zu, wie viele Kanäle sind gerade live, welche Streams hatten wie viele Zuschauer und wer sind die eigentlich die grössten Streamer auf der Plattform? Hier haben wir Ihnen ein paar spannende Links mit relevanten Twitch-Zahlen zusammengetragen. Mit wenigen Klicks erhalten Sie auf diesen Seiten detaillierte Statistiken und behalten stets den Überblick über aktuelle Trends.

Twitch-Marketing als spannendes und kreatives Umfeld einbauen

Twitch bietet ein dynamisches Umfeld für kreatives Marketing, besonders für Marken, die junge, technikaffine Zielgruppen ansprechen möchten. Durch die wachsende Themenvielfalt und die aktive Community ist die Plattform eine attraktive Option für innovative Marketingstrategien. Über das Live-Streaming-Portal gelingt es Unternehmen jene Zielgruppen direkt anzusprechen, die über klassische Marketingkanäle kaum noch erreicht werden können. Das schafft für Unternehmen einen idealen Marketingkanal, auf dem sie sich als Marke kreativ inszenieren und Produkte authentisch bewerben können. Wer sich als Marke oder Unternehmen bis jetzt noch nicht mit Twitch beschäftigt hat, sollte dies also definitiv nachholen.

Quellen